Zum Inhalt springen

POL-REK: 220713-3: Zeuge bemerkt alkoholisierten LKW-Fahrer – Blutprobe


Polizei Rhein-Erft-Kreis

Frechen (ots)

Ein Atemalkoholtest zeigte ein Ergebnis von mehr als 2,8 Promille

Polizei Rhein-Erft-Kreis und Staatsanwaltschaft Köln geben bekannt:

Polizisten haben am Dienstag (12. Juli) in Frechen den Fahrer (50) einer Sattelzugmaschine zwecks Blutprobenentnahme in ein Krankenhaus gebracht. Der 50-Jährige soll unter Alkoholeinfluss gefahren sein. Zudem beschlagnahmten die Beamten den Führerschein des Mannes und erhoben eine Sicherheitsleistung.

Gegen 15.20 Uhr hatte ein aufmerksamer Zeuge (38) die Polizei alarmiert. Der 50-Jährige soll nach Alkohol gerochen und Ausfallerscheinungen gezeigt haben. Ein durch die Beamten vor Ort durchgeführter Atemalkoholvortest zeigte ein Ergebnis von mehr als 2,8 Promille. Auf der Grundlage eines Durchsuchungsbeschlusses des Amtsgerichts Köln durchsuchten die Polizisten den Sattelzug und brachten den Beschuldigten zwecks Blutprobenentnahme in ein Krankenhaus. Da der 50-Jährige keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, erhoben die Beamten auf Anordnung eines Staatsanwalts eine Sicherheitsleitung. Zudem beschlagnahmten sie den Führerschein des Mannes und untersagten ihm die Weiterfahrt. (sc)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell



Source link