Zum Inhalt springen

POL-ESW: Vollsperrung auf der B 27 nach Unfall – Abschlussmeldung


Polizei Eschwege

Eschwege (ots)

Um 08:45 Uhr befuhr heute Morgen ein 74-Jähriger aus Erfweiler
mit seinem Pkw auf der B 27 in Richtung Süden.
In der Gemarkung von Bad Sooden-Allendorf geriet er mit dem Pkw aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, wodurch das Auto gegen die dortige Leitplanke prallte und von dort auf die Bundesstraße zurückgeschleudert wurde. Dort kam es dann auf der Gegenfahrspur zu einem frontalen Zusammenstoß mit einem Pkw, der in Richtung Norden unterwegs war. Dieser wurde von einem 47-Jährigen aus Bad Sooden-Allendorf gefahren, der sich durch den Aufprall schwer verletzte
und durch die Feuerwehr aus seinem Pkw befreit werden musste.
Der 74-Jährige wurde schwerst verletzt und ist aktuell noch nicht außer Lebensgefahr.
Seine 80-jährige Beifahrerin verstarb – nach erfolgloser Reanimation – noch an der Unfallstelle.

Neben den Rettungskräften waren noch die Feuerwehr und die Straßenmeisterei im Einsatz.

Die Bundesstraße war bis 12:00 Uhr voll gesperrt, und wird ab diesem Zeitpunkt halbseitig für den Fahrzeugverkehr freigegeben.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kassel wurde ein Gutachter mit der Untersuchung der Unfallstelle beauftragt.

Der Sachschaden wird mit ca. 60.000 EUR angegeben.

Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Nordhessen
Polizeidirektion Werra-Meißner
Niederhoner Str. 44
37268 Eschwege
Pressestelle

Telefon: 05651/925-123
E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell



Source link