Zum Inhalt springen

POL-LER: Nachträgliche Pressemitteilung | Presseportal


Polizeiinspektion Leer/Emden

PI Leer / Emden (ots)

++ Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang ++

Leer – Gegen 16:30 Uhr hat sich am heutigen Nachmittag ein tragischer Verkehrsunfall auf der A 28 ereignet. Eine 32-jährige aus Weener befuhr die Autobahn in Richtung Bottrop und benutzte den Hauptfahrstreifen. Kurz vor der Anschlussstelle LER-Ost wollte sie einen LKW überholen und wechselte dementsprechend die Spur. Hierbei übersah sie einen 52-jährigen aus Südbrookmerland, der bereits auf dem Überholfahrstreifen in gleiche Richtung fuhr. Es kam zu einer Kollision, im Zuge derer die 32-jährige mit ihrem Pkw gegen den Lkw und die Leitplanke stieß. Beide Pkw kamen auf dem Standstreifen zum Stehen. Die 32-jährige erlag ihren Verletzungen trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle. Der 52-jährige wurde schwer verletzt einem Krankenhaus in Leer zugeführt. Lebensgefahr besteht nicht. Die A 28 blieb in dem Bereich in Richtung Bottrop für knapp 5 Stunden voll gesperrt. Der entstandene Gesamtschaden wird auf ca.50000 Euro geschätzt.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-960740

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
i.A. PHK Gornitzka
Dienstschichtleiter
Telefon: 0491-97690 215
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de
http://www.pi-ler.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Leer/Emden, übermittelt durch news aktuell



Source link