Zum Inhalt springen

POL-MA: Sinsheim/BAB 6: Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung der Hauptunfallursache …


Polizeipräsidium Mannheim

Sinsheim/BAB 6 (ots)

Die Autobahnpolizei Walldorf des Polizeipräsidiums Mannheim führte am Dienstag, 05.04.2022, in der Zeit zwischen 09.30 Uhr und 16.00 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Kompetenzteam „Drogen im Straßenverkehr“ (KoDiS) auf der Tank- und Rastanlage Sinsheim-Süd an der A 6 in Fahrtrichtung Heilbronn eine Schwerpunktkontrollaktion mit der Zielrichtung Bekämpfung der Hauptunfallursache Drogen und Alkohol im Straßenverkehr durch.

Dabei wurden bei der Kontrolle insgesamt 46 Fahrzeuge und 69 Personen kontrolliert. Insgesamt wurden 7 Fahrer, die unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilnahmen, festgestellt. Bei einem weiteren Autofahrer konnte Alkoholbeeinflussung festgestellt werden. All diesen wurden an der Kontrollstelle durch einen Arzt Blutproben entnommen. Die sieben Autofahrer unter Drogeneinfluss müssen sich zudem wegen des Verdachts des Drogenbesitzes verantworten.

Weiterhin konnten nachfolgende Feststellungen getroffen werden:

   - Sechs weitere Personen gelangen wegen Drogendelikten zur 
     Anzeige, es wurden fast 20 Gramm Cannabis und drei fertige 
     Joints sichergestellt
   - Drei Autofahrer waren ohne die erforderliche Fahrerlaubnis mit 
     einem Auto unterwegs
   - Für ein kontrolliertes Fahrzeug bestand nicht der 
     vorgeschriebene Versicherungsschutz
   - Den Fahrzeugführern unter Alkoholeinfluss sowie den Fahrern ohne
     Fahrerlaubnis wurde die Weiterfahrt untersagt.

An der Kontrollstelle waren insgesamt 21 Beamte der Polizeireviere und der Verkehrspolizei sowie das Kompetenzteam KoDIS des Polizeipräsidiums Mannheim eingesetzt. Zudem unterstützte ein Einsatzzug mit der Bereitschaftspolizei Bruchsal mit 25 Einsatzkräften die Kontrollmaßnahmen.

Die intensive Fortbildung aller Verkehrspolizisten und immer mehr Beamten/-innen der Streifendienste der Polizeireviere hat in den letzten Jahren zu einer deutlichen Qualitätssteigerung und Intensivierung bei der Bekämpfung der Hauptunfallursache Drogen im Straßenverkehr geführt. Verkehrsteilnehmer, die sich unter Drogeneinfluss ans Steuer setzen, müssen künftig zu jeder Zeit an jeder beliebigen Stelle damit rechnen, in eine Drogenkontrolle zu geraten. Die Schulungen und Kontrollen werden weiter intensiv fortgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Michael Klump
Telefon: 0621 174-1111
E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell



Source link