Zum Inhalt springen

POL-GI: Falsche Europol Ermittler rufen an + Mann spricht Kinder an – Polizei sucht …


Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen

Gießen (ots)

Pressemeldungen vom 06.04.2022:

Falsche Europol Ermittler rufen an + Mann spricht Kinder an – Polizei sucht Zeugen + Einkaufsladen voll beladen + Einbrecher in Freienseen + Roller-Fahrer stürzt im Kreisverkehr

Fernwald / Landkreis Gießen: Falsche Europol Ermittler rufen an

Anrufe von falschen Polizeibeamten gingen am Dienstag bei einigen Personen am Dienstag im Landkreis Gießen ein. So bekam eine Frau in Fernwald am Dienstagnachmittag solch einen Anruf von angeblichen Mitarbeitern von Europol. Offenbar hatten es die Betrüger, wie bei den Enkeltrickbetrügereien auch, auf das Geld der Frau abgesehen. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Strafverfolgungs- oder Ermittlungsbehörden niemals um die Überweisung von Geldbeträgen bitten. Dies gilt auch für Europol. Die Angerufene hatte den betrügerischen Anruf aber rechtzeitig gemerkt und legte, noch bevor es zu Aufforderungen kam, auf. Die Polizei gibt dazu folgende Tipps:

   - Geben Sie am Telefon keine Details zu persönlichen oder 
     finanziellen Verhältnissen preis.
   - Folgen Sie nicht den Aufforderungen der Anrufer, lassen Sie sich
     nicht in ein Gespräch verwickeln oder unter Druck setzen - 
     Europol hat keine Befugnisse Bußgelder zu verhängen oder mit 
     sonstigen strafrechtlichen Konsequenzen gegen Sie vorzugehen. 
     Legen Sie einfach auf!
   - Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten, erstatten Sie 
     Strafanzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle. 
     Recherchieren Sie eigenständig die Telefonnummer der 
     Polizeidienststelle und wählen Sie die Nummer selbst. Benutzen 
     Sie auf keinen Fall die Rückruftaste.

Langgöns: Mann spricht Kinder an – Polizei sucht Zeugen

Die Kriminalpolizei Gießen bittet nach einem Vorfall in Lang-Göns um Mithilfe. Am Freitag der vergangenen Woche (01. April), gegen 12.30 Uhr, sprach ein unbekannter Mann zwei Mädchen im Alter von 8 und 10 Jahren in der Straße Niederhofen / Ecke Jahnstraße, im Bereich einer neuen Bushaltestelle, an. Die Schülerinnen ließen den Mann, der offenbar mit einem Wohnmobil unterwegs war, stehen und liefen nach Hause. Eine Mutter informierte daraufhin die Polizei. Der Mann ist etwa 60 Jahre alt, hat graues Haar und einen grauen Dreitagebart. Das Wohnmobil war weiß und hatte eine schwarze Aufschrift. An den Fenstern befanden sich auffällige verblasste pinkfarbenen Vorhänge. Nach Angaben einer Schülern hatte das Fahrzeug vermutlich ein Gießener Kennzeichen. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wem ist der Mann mit seinem Wohnmobil ebenfalls aufgefallen? Wer kann Angaben zur Identität des Unbekannten und dessen Fahrzeug machen? Hinweise erbittet die Gießener Kriminalpolizei unter 0641/7006-6555.

Gießen: Einkaufsladen voll beladen

Offenbar Sachen im Wert von etwa 600 Euro wollte ein 30 – Jähriger Wohnsitzloser am Dienstagabend aus einem Lebensmittelmarkt in der Ferniestraße entwenden. Er hatte den Einkaufswagen mit Spirituosen, Kleidungsstücken, Nahrungsmitteln und Drogeriesachen voll beladen und wollte dann an der Kasse einfach vorbeilaufen. Zeugen hatten mitbekommen, dass der Man nicht bezahlte und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Der georgische Staatsangehörige wurde festgenommen.

Gießen: Katalysator mitgenommen

Einen Katalysator haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag von einem Daimler ausgebaut. Die Unbekannten hatten offenbar mit entsprechendem Werkzeug das Teil eines in der Krofdorfer Straße geparkten PKW ausgebaut und mitgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Gießen: An Waren die Etiketten gewechselt

Offenbar die Etiketten getauscht haben ein 24 – Jähriger und zwei Komplizen am späten Dienstagnachmittag in einem Baumarkt in der Bänningerstraße. Als das Trio an die Kasse kam, wurden sie dann von einem Zeugen angesprochen. Offenbar wollten sie die Waren, wie beispielsweise eine Kabeltrommel, für wesentlich weniger Geld einkaufen. Als Polizeibeamte kamen, wurden sie von den mutmaßlichen Betrügern angespuckt. Auf alle drei Personen kommen und Strafverfahren zu.

Gießen: Gebäude am Landgericht besprüht

Parolen haben unbekannte Vandalen zwischen Freitag und Montag am Gebäude des Landgerichts in der Ostanlage angebracht. Offenbar hatten die gleichen Täter auch Türschlösser an dem Gebäude mittels Kleber beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 – 7006 3755.

Gießen: Einbrecher in der Hardtallee

In ein Bürogebäude sind Einbrecher in der Nacht zum Dienstag in der Hardtallee eingebrochen. Die Täter hatten dort dann mehrere Schränke und Schreibtische durchsucht, offenbar aber nichts mitgenommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Wettenberg: Falscher Spendensammler unterwegs

In Wißmar waren Ende letzter Woche offenbar falsche Spendensammler unterwegs. Offenbar hatten die Personen behauptet, dass sie Geldbeträge für die Opfer des Ukraine Kriegs sammeln. Bei anschließenden Ermittlungen und Überprüfungen stellte es sich aber heraus, dass die Täter nicht für einen guten Zweck, sondern vielmehr für ihre eigene Geldbörse sammelten. Ein 14 – Jähriger konnte ermittelt werden. Auf ihn kommt ein Betrugsverfahren zu.

Linden: Einbruch in Wohnung

In der Gießener Straße in Großen-Linden kam es am Dienstagmittag zu einem Einbruch in eine Wohnung. Offenbar waren die Täter unbemerkt in das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses gelangt und brachen dort eine Tür zu einer Wohnung auf. Sie durchsuchten die Zimmer und verschwanden mit einer Kamera. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Laubach: Einbrecher in Freienseen

Mit einem Pfefferspray haben Unbekannte am frühen Mittwochmorgen einen Anwohner in der Seentalstraße in Freienseen attackiert. Offenbar hatten sich die Täter zunächst gewaltsam Zugang in eine Wohnung verschafft und daraus eine Wanduhr und Medikamente entwendet. Die Täter waren dann geflüchtet. Der Anwohner hatte das Ganze mitbekommen und lief den drei Personen nach. Als er auf der Straße vor ihnen stand, wurde er am Arm gepackt und mit einem Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Die Täter flüchteten. Zwei Personen sollen schwarze Kapuzenpullis getragen haben. Die dritte Person soll etwa 185 Zentimeter groß sein und einen osteuropäischen Dialekt haben. Er soll braune gewellte Haare haben und eine Jacke mit Karomuster getragen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation in Grünberg unter der Telefonnummer 06401 – 91430.

Verkehrsunfälle:

Fernwald: Zaun beschädigt

Ein bislang Unbekannter befuhr am Dienstag (05.April) zwischen 20.00 Uhr und 21.45 Uhr die Industriestraße in Annerod und beschädigte einen Metallzaun. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1.000 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Reiskirchen: Mauer angefahren

Am Dienstag (05.April) zwischen 07.20 Uhr und 16.00 Uhr beschädigte ein Unbekannter die Mauer eines Grundstücks in der Freiherr-vom-Stein-Straße. Der Unbekannte entfernte sich von der Unfallstelle, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Gießen: Wildunfall

Dienstagabend (05.April) gegen 21.30 Uhr befuhr ein 30-jähriger Mann aus Lollar in einem Daimler die Landstraße 3475 von Lollar nach Gießen als plötzlich drei Rehe die fahrbahn kreuzten. Es kam zum Zusammenstoß mit zwei Rehen. Eines lief nach dem Aufprall in unbekannte Richtung davon, das Andere überlebte den Aufprall nicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

B3/Staufenberg: Von der Fahrbahn abgekommen

Am Dienstag (05.April) gegen 20.00 Uhr befuhr ein 25-jähriger Mann aus Marburg in einem Skoda die Bundesautobahn 485 und beabsichtigte auf die Bundesstraße 3 in Richtung Marburg zu fahren. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Marburger auf der Zufahrt zur B3 von der Fahrbahn ab. Glücklicherweise verletzte sich niemand. Es entstand Sachschaden am Fahrzeug sowie an einem Leitpfosten. Der Sachschaden wird auf insgesamt 1.500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

A480/Reiskirchen: Plastikteil fliegt auf Windschutzscheibe

Am Montag (04.April) gegen 14.20 Uhr befuhr ein 24-jähriger Mann aus Laubach in einem Skoda die Bundesautobahn 480 in Richtung Reiskirchen. In Höhe einer Brücke flog plötzlich ein 50cm großes Plastikteil auf die Windschutzscheibe. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Linden: Roller-Fahrer stürzt im Kreisverkehr

Ein 37-Jähriger Mann aus Linden mit einem Roller befuhr am Dienstag (05.April) gegen 17.30 Uhr die Robert-Bosch-Straße in Linden. Offenbar beim Ausfahren aus einem Kreisverkehr stürzt der Roller-Fahrer und rutscht gegen ein geparktes Fahrzeug. Glücklicherweise verletzt sich der Rollerfahrer nicht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Der Roller war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Gießen: Kontrolle über PKW verloren

Ein 49-jähriger Mann aus Langgöns in einem Honda beabsichtigte am Dienstag (05.April) gegen 17.35 Uhr in der Südanlage rückwärts auszuparken. Dabei verlor der Mann kurzzeitig die Kontrolle über sein Fahrzeug. Als der Langgönser bremsen wollte, rutschte er ab und kam aufs Gaspedal. Das Fahrzeug schlitterte auf eine Verkehrsinsel und beschädigte ein Verkehrsschild. Es entstand Sachschaden in Höhe von 750 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Gießen: Unfall bei Spurwechsel

Am Mittwoch (06.April) gegen 10.20 Uhr befuhr ein 51-jähriger Mann aus Marburg in einem Mercedes den rechten Fahrstreifen der Moltkestraße und beabsichtigte in die Grünberger Straße abzubiegen. Offenbar ohne auf den Verkehr zu achten, wechselte der Mercedes-Fahrer auf die linke Fahrspur. Dabei touchierte er den Suzuki eines 34-Jährigen, der auf der linken Spur unterwegs war. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 1.900 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Jörg Reinemer

Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram:

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen – Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell





Source link